Was ist hidradenitis suppurativa (HS) ?

Hidradenitis Suppurativa (HS) – eine chronische Hauterkrankung mit vielen Folgen

Hidradenitis Suppurativa (HS), auch Acne inversa genannt, ist eine chronische Hauterkrankung, die durch entzündete Hautbereiche geprägt ist. Diese entzündeten Bereiche kommen typischerweise an behaarten Hautpartien, den Achselhöhlen und der Leistengegend vor, können aber auch an anderen Körperstellen auftreten. Häufig findet man sie dort, wo die Haut aneinanderreibt, wie zum Beispiel am Gesäß, an das Perineum oder bei Frauen unter der Brust.1,2

Das Krankheitsbild von Hidradenitis Suppurativa (HS) ist unterschiedlich

HS kann sich sehr unterschiedlich zeigen. Bei leichteren Formen der Hidradenitis Suppurativa (HS) treten kleinere Knoten, Mitesser (Komedonen) und einige wenige Zysten (Hohlraum im Gewebe, der mit Flüssigkeit gefüllt ist) auf. Fistelbildung und Abszesse sind typisch für schwere Formen der Erkrankung.3,4 Die Hautveränderungen der HS sind meist sehr schmerzhaft, unangenehm und können auch zu Schamgefühlen und Stigmatisierung führen. Die Erkrankung ist oft eine große Belastung und mit Einschränkungen der Lebensqualität verbunden.5 Neben diesen sichtbaren Symptomen kann HS auch für einen unangenehmen Geruch sorgen, der schlimmer wird, je schwerer die Hauterkrankung wird.4 Ob in der Beziehung, in der Freizeit oder im Beruf: Fast jeder Lebensbereich kann beeinträchtigt sein.

Hidradenitis Suppurativa (HS) ist häufiger bei jungen Erwachsenen

HS kann in jedem Alter auftreten, meist kommt sie jedoch bei jungen Erwachsenen Anfang 20 vor.6 Ab einem Alter von 50 Jahren nimmt die Häufigkeit ab.5 Es wird vermutet, dass Frauen eine bis zu dreimal höhere Wahrscheinlichkeit haben, an HS zu erkranken, als Männer.5

In Luxemburg sind, Schätzungen zufolge, mindestens 4.000 Menschen von HS betroffen.7 Es ist jedoch anzunehmen, dass die Erkrankung noch häufiger vorkommt. Das hat unterschiedliche Gründe: Die Diagnose ist nicht immer ganz einfach, HS kann mit anderen Erkrankungen verwechselt werden und manche Menschen mit HS trauen sich aus Scham nicht, einen Arzt aufzusuchen.3,8

1 Collier F, Smith R, Morton C. Diagnosis and management of hidradenitis suppurativa. BMJ 2013; 346: 29-32.
2 Vinding GR, Miller IM, Zarchi K et al. The prevalence of inverse recurrent suppuration: a population-based study of possible hidradenitis suppurativa. British Journal of Dermatology 2014; 170: 884-889.
3 Mayo Health Clinic. Hidradenitis Suppurativa. Verfügbar auf: http://www.mayoclinic.com/health/hidradenitis-suppurativa/DS00818. Konsultiert Februar 2016.
4 Dufour DN, Emtestam L, Jemec GB. Hidradenitis suppurativa: a common and burdensome, yet under-recognised, inflammatory skin disease. Postgrad Med J 2014; 90:216-221.
5 Jemec GBE. Hidradenitis Suppurativa. N Engl J Med 2012; 366: 158-164.
6 Zouboulis CC, Tsatsou F. Disorders of the apocrine sweat glands. In: Goldsmith LA, Katz SI, Gilchrest BA et al. Fitzpatrick’s Dermatology in General Medicine 2012. 8th ed, McGraw Hill, New York Chicago, pp 947-959.
7 Revuz J. Hidradenitis Suppurativa. JEADV 2009; 23: 985-998.
8 Esmann S, Jemec GBE. Psychosocial Impact of Hidradenitis Suppurativa: A Qualitative Study. Acta Derm Venereol 2011; 91: 328-332.