Begleiterkrankungen bei hidradenitis suppurativa (HS)

Hidradenitis Suppurativa (HS) ist keine reine Hauterkrankung, sondern betrifft den ganzen Körper. Obwohl die Anzeichen auf der Haut auftreten, handelt es sich dabei eigentlich um eine entzündliche Erkrankung, die das gesamte körperliche Abwehrsystem beeinträchtigt.1Das Immunsystem, auch als Abwehrsystem bekannt, ist ein System, das den Körper unter normalen Umständen gegen Eindringlinge von außen, wie Viren oder Bakterien, verteidigt. So kann sich die Hauterkrankung auf den ganzen Körper auswirken.

Die Wahrscheinlichkeit, als Acne-inversa-Patient auch an einer der folgenden Krankheiten zu leiden, ist gegenüber Menschen ohne HS deutlich erhöht.1,2 Bei Beschwerden, die nicht Ihre Haut betreffen, sollten Sie daher auch in Betracht ziehen einen Facharzt aus dem jeweiligen Bereich aufzusuchen oder sich von Ihrem behandelnden Dermatologen überweisen lassen. Erzählen Sie dem Facharzt dabei unbedingt auch von Ihrer HS-Erkrankung.

1) Arthritis

Arthritis verursacht Schmerzen und Entzündungen in den Gelenken, die sich typischerweise im Alter verschlimmern.3 Hierbei handelt es sich um eine häufige Erkrankung. Nachdem auch Arthritis zu den chronisch entzündlichen Krankheiten zählt, ist bei Menschen mit Hidradenitis Suppurativa (HS) die Wahrscheinlichkeit, dass sie auch an Arthritis leiden, höher als bei der Allgemeinbevölkerung.1

2) Morbus Crohn

Morbus Crohn ist eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung, die Reizungen im Verdauungs- bzw. Magen-Darm-Trakt hervorruft. Sie wirkt sich am häufigsten auf den letzten Abschnitt des Dünndarms (Ileum) oder den Dickdarm (Kolon) aus, kann aber an jeder Stelle zwischen Mund und Enddarm auftreten.4 Durchfall, Bauchschmerzen, Müdigkeit oder das Vorkommen von Blut im Stuhl sind die häufigsten Symptome bei Morbus Crohn. Wenn diese Symptome mehrere Wochen lang anhalten, sollten Sie sich auf jeden Fall an einen Arzt wenden.4

3) Hautkrebs1,5

Das Risiko auf Hautkrebs kann bei Patienten mit HS erhöht sein. In seltenen Fällen können lange anhaltende Entzündungen oder Fisteln in eine bestimmte Form von Hautkrebs entarten, das Plattenepithelkarzinom. Eine gute Überwachung ist notwendig, um das so schnell wie möglich zu identifizieren und, wenn nötig, zu behandeln.

4) Depressionen

HS hat oft ganz erheblich negativen Einfluss auf die Lebensqualität betroffener Menschen.1 Untersuchungen zeigen, dass bei HS-Patienten vermehrt Depressionen auftreten können.6 Bei Depressionen handelt es sich um eine medizinische Erkrankung, die ein anhaltendes Gefühl der Traurigkeit, Interessensverlust und Hoffnungslosigkeit verursacht. Die Symptome können von Mensch zu Mensch unterschiedlich schwer ausfallen und sollten unbedingt ernst genommen und behandelt werden.7

5) Schwere Akne

Zu den Merkmalen der schweren Akne zählen hauptsächlich tief lokalisierte, feste Knoten und Entzündungen, die sehr schmerzhaft sein können. Betroffene Bereiche können sich infizieren und bei Nichtbehandlung zur Vernarbung führen.8

Schwere Akne wird zwar häufig mit HS in Verbindung gebracht, leider besteht jedoch besonders bei HS-Patienten die Möglichkeit einer Akne-Fehldiagnose.1

1. Jemec GBE. Hidradenitis Suppurativa. N Engl J Med 2012; 366: 158-164.

2. Matusiak L, Bieniek A, Szepietowski JC. Psychophysical Aspects of Hidradenitis Suppurativa. Acta Derm Venereol 2010; 90: 264-268.

3. Mayo Health Clinic. Arthritis. Verfügbar auf: http://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/arthritis/home/ovc-20168903. Konsultiert Februar 2016.

4. Baumgart DC, Sandborn WJ. Crohn’s disease. Lancet 2012; 380:1590-1605.

5. Alikhan A, Lynch PJ, Eisen DB. Hidradenitis suppurativa: A comprehensive review. J Am Acad Dermatol 2009; 60: 539-561.

6. Vazquez BG, Alikhan A, Weaver AL et al. Incidence of Hidradenitis Suppurativa and Associated Factors: A Population-Based Study of Olmsted County, Minnesota. J Invest Dermatol 2013; 133: 97-103.

7. Mayo Health Clinic. Depression (major depressive disorder). Verfügbar auf: http://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/depression/basics/definiti…. Konsultiert Februar 2016.

8. Torpy JM, Lynm C, Glass RM. Acne. JAMA 2004; 292: 764.